Angebote zu "Form" (14 Treffer)

Keramag Spülbecken Wohnstätte weiß ohne Überlau...
263,88 € *
ggf. zzgl. Versand

Keramag Spülbecken Wohnstätte weiß ohne Überlauf Form flach 500 x 400 x 140 mm .

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 21.04.2018
Zum Angebot
Keramag Spülbecken Wohnstätte weiß ohne Überlau...
367,85 € *
ggf. zzgl. Versand

Keramag Spülbecken Wohnstätte weiß ohne Überlauf Form tief 700 x 500 x 200 mm .

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 21.04.2018
Zum Angebot
KERAMAG Spülbecken Wohnstätte weiß, ohne Überla...
265,25 € *
zzgl. 34,90 € Versand

Keramag Spülbecken Wohnstätte weiß, ohne Überlauf Form flach, 500 x 400 x 140 mm .

Anbieter: Zoro Tools - Gesa...
Stand: 29.03.2018
Zum Angebot
KERAMAG Spülbecken Wohnstätte weiß, ohne Überla...
307,86 € *
zzgl. 34,90 € Versand

Keramag Spülbecken Wohnstätte weiß, ohne Überlauf Form flach, 600 x 400 x 130 mm .

Anbieter: Zoro Tools - Gesa...
Stand: 29.03.2018
Zum Angebot
KERAMAG Spülbecken Wohnstätte weiß, ohne Überla...
370,47 € *
zzgl. 34,90 € Versand

Keramag Spülbecken Wohnstätte weiß, ohne Überlauf Form tief, 700 x 500 x 200 mm .

Anbieter: Zoro Tools - Gesa...
Stand: 29.03.2018
Zum Angebot
Keramag Spülbecken Wohnstätte weiß ohne Überlau...
306,39 € *
ggf. zzgl. Versand

Keramag Spülbecken Wohnstätte weiß ohne Überlauf Form flach 600 x 400 x 130 mm .DetailsHerstellerKeramagProduktkategorieSpülbeckenSerie360060

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 21.04.2018
Zum Angebot
Die Bücher Haggai, Sacharja, Maleachi
27,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieser Kommentar bietet - wissenschaftlich fundiert, aber in verständlicher Sprache - grundlegende Informationen zu den biblischen Büchern, erschließt den Text abschnittweise und geht auf die Wirkungsgeschichte in Theologie, Kunst, Literatur und Musik ein. Nach dem Babylonischen Exil fordert der Prophet Haggai den Wiederaufbau des Jerusalemer Tempels als Zeichen der Gegenwart Gottes, die das Leben des Gottesvolkes ermöglicht und garantiert. Der judäische Statthalter Serubbabel erscheint am Ende der Haggaischrift als Zukunftsbild einer neuen, im Gottesglauben erahnbaren zukünftigen Gesellschaftsordnung. Das Buch Sacharja - später mit der Haggaischrift verbunden - zeichnet in Form von Visionen die neue Gemeinschaft und deren Wohnstatt Jerusalem. Freilich kann diese Gemeinschaft an ihre eigene Zukunft gerade in turbulenten Zeiten nur glauben, indem sie damit rechnet, dass sich Gott gegen Widerstände von innen und außen als Gott Israels und Herr der Völker und der ganzen Welt zur Geltung bringt. Dieser Glaube braucht eine Umkehr der Herzen - ein Gedanke, den das anschließende Buch Maleachi aufgreift und vertieft.

Anbieter: buecher.de
Stand: 05.04.2018
Zum Angebot
Farbe im Mittelalter - Materialität - Medialitä...
149,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Farben bestimmen in wesentlicher Form den mittelalterlichen Alltag und den künstlerischen Gestaltungswillen seiner kulturellen Eliten. Das Spektrum der in diesem Buch versammelten Beiträge reicht von der prachtvollen farbigen Ausstattung geistlicher und weltlicher Repräsentationsbauten über die üppig verzierten Buchmalereien schon der Reichenauer Buchkunst bis hin zu den kostbaren gefärbten Stoffen, die von den mittelalterlichen Literaten begeistert in ihren Werken geschildert werden und für die Kleidung der adligen Eliten ebenso Verwendung fanden wie für die Ausstattung von Wohnstätten und Altären. Aus dem Blickwinkel verschiedener Disziplinen analysiert der Doppelband die Funktionen, den Gebrauch und die Bedeutung von Farbigkeit im Mittelalter.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Kärntens heilige Berge. Eine Studie zur Kultkon...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Archäologie, Note: sehr gut, Universität Wien (Klassische Archäologie), Veranstaltung: Heilige Berge im Spiegel der Denkmäler, Sprache: Deutsch, Abstract: In allen Kulturen wurde den Bergen besonderer Respekt und Verehrung als heilige Orte entgegengebracht. Die Gründe dafür und Formen der Anbetung waren sehr vielfältig. In animistischer Manier sah man sie als Wohnstätten übernatürlicher Mächte an, denn die Menschen fühlten für die natürlichen Ressourcen, die am Berg genutzt oder abgebaut wurden, zu Dank verpflichtet. Wie sich an den Stätten der religiösen Verehrung zeigt, wurde meist eine markante Lage gewählt, die sowohl einen umfassenden Ausblick bot als auch von der Ebene aus zu erkennen war. Es handelt sich dabei jedoch nicht zwingend um den höchsten Berggipfel der umgebenden Landschaft sondern um den locus excelsissimus. Oft war eine besondere Form des Gesteins, die mit Menschen oder Tieren assoziiert werden konnte, ausschlaggebend. Ebenso ist zwischen einigen Kultplätzen Sichtkontakt gegeben, wie es beispielsweise beim Magdalens- und Ulrichsberg der Fall ist. Die Studie beschäftigt sich mit literarischen Quellen und archäologischen Befunden um der Kultkontinuität antiker Stätten - dem nahtlosen Übergang vom Paganen zum Christlichen -nachzugehen, die ihnen oft vermeintlich angedacht wurden. Was jedoch unstrittig ist, das ist die Faszination, die die Menschen seit jeher für Berge hatten. Es liegt also nahe, dass der in einer Prozession zu erreichende Berggipfel eine tiefe Bedeutung für Gläubige hat und hatte. So verwundert es auch nicht, dass der Berg selbst als heilig gilt. Personaldaten:Ing. Alexander Schobert, BA, MA geboren am 16.12.1974 in Wien ledig, keine Kinder österreichische Staatsbürgerschaft Ausbildung und beruflicher Werdegang:1989 - 1994 Höhere technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt Wr. Neustadt, Fachrichtung: Maschinenbau und Automatisierungstechnik 1995 - 1999 Sales & Marketing Koordinator, Abteilungsleitungsleiter des Auftragszentrums der Firma ASTA Elektrodraht GmbH (VA-TECH) in Oed (Bezirk Wr. Neustadt) 1999 - 2004 Berufsbegleitende Ausbildung zum Tourismusfachwirt (CCI), Operationsmanager Falkensteiner Hotels & Residences 2005 - 2009 Geschäftsführer des Unternehmens für Hotelconsulting und Entertainment APE mit Firmensitz in Klausen (Südtirol), Esami di idoneità per la professione giornalistica, Publizistische Tätigkeit und Moderation bei Radio 2000 und Die Antenne in Südtirol. Ab 2006 Redakteur und Auslands- korrespondent der Neuen Südtiroler Tageszeitung in Bozen 2009 - 2010 Freischaffender Journalist (ÖJC) und Kommunikations- beauftragter der REWE International AG (Wien) 2011 Hoteldirektor des Flusskreuzfahrtschiffes MS Alina (Reederei Scylla AG) 2012 - 2015 Studium am Institut für Klassische Archäologie der Universität Wien September 2012 2. Alpen-Adria-Workshop in Wien, Piran und Magdalensberg August 2014 Lehrgrabung in Hausham (Oberösterreich) ÖAW-Projekte 2014 - 2015: The early Christian churches of Brioni (Publikation), Vortrag: Architectural decoration with Christian symbols in late antique / early byzantine houses (Konferenz Sacra privata in Wien) und Teilnahme an der Side-Forschungskampagne

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Mutters beste Freundin (eBook, ePUB)
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der bekannte Erotikautor Elmar Neffe stellt uns in diesem Buch je zwei junge Männer und Frauen vor, die neue Wege der Sexualtität betreten. Simon und Elmar finden reife Frauen, die sie in die Kunst der körperlichen Liebe einführen, ihnen die Augen öffnen für die Freuden der Lust und exzellente Liebhaber aus ihnen formen. Bille muss eine herbe Enttäuschung verarbeiten und rächt sich an ihrem Freund Heiko auf unorthodoxe Weise. Nutznießer ist dessen Freund Stefan, doch auch für ihn ist es kein pures Vergnügen. Sonja begibt sich auf eine Zeitreise und trifft auf Casanova. Dass sie dabei in einen Strudel sexueller Verstrickungen gerät, wird niemanden verwundern, am wenigsten die Leser dieser herrlich kurzweiligen Geschichten. Inhalt: Simon ist zu Hause rausgeflogen und sein älterer Bruder Jonas nimmt ihn bei sich auf. Schon am ersten Abend stellt Simon fest, dass sein Bruder und dessen Frau Selina ein aufgeschlossenes Verhältnis zur Sexualität haben. Eifersucht ist ein Fremdwort und Jonas präsentiert ihm seine Frau Selina quasi auf dem Tablett. Doch wirklich ernst wird es erst am nächsten Tag, als Selina und Simon den Morgen und Nachmittag allein zu Hause verbringen. Der Abend bringt neue Überraschungen, als Jonas seinen Freund Oliver mitbringt und Simon erneut unbekannte Formen der Sexualität kennen lernen darf. Elmar steht kurz vor dem Abitur, als seine Mutter in eine andere Stadt umzieht. Damit Elmar die Schule abschließen kann, bietet ihre Freundin dem Jungen eine Wohnstatt an. Weder sie noch er hätten sich ausmalen können, welche Konsequenzen dieses Arrangement haben sollte. Denn trotz anfänglicher Bedenken schlittern sie in eine gegenseitige sexuelle Abhänigkeit, die erst einen Bruch erhält, als Susanne, eine weitere Freundin Samanthas, zu den beiden zieht. Doch letztlich entwickelt sich auch diese anfänglich bedrohliche Konstellation zu einer Bereicherung des Sexuallebens. Bille ist seit einigen Jahren mit Heiko befreundet und sie sind bei Stefan zur Miete eingezogen. Der ist seinerseits in Bille verliebt, doch da er keine Chance sieht, bei ihr zu landen, verheimlicht er es und ist für Bille nur ein guter Freund. Das ändert sich auf dramatische Weise, denn Bille entdeckt sich als Pornoqueen auf einem privaten Film, von dessen Existenz sie keine Ahnung hat. Als Hauptverantwortlicher entpuppt sich ihr Freund Heiko, doch auch Stefan ist nicht ganz ohne Schuld. Billes Rache an den beiden hat es in sich. Sonja reist mit dem Reisebüro DreamZone ins Jahr 1760. An Casanovas Geburtstag landet sie in einer Suite im Stuttgarter Hotel ´´Bären´´, wo ihre Zielperson eben im Begriff ist, die Flucht vorzubereiten. Doch Sonja kommt ein paar Minuten zu früh und platzt in eine kleine Orgie, bei der sie nahtlos integriert wird. Dass sie anschließend das Werkzeug von Casanovas Flucht wird, beschert ihr weitere Einblicke in Casanovas Charme und unvergleichliche Fähigkeiten auf dem Gebiet der gegenseitigen sexuellen Befriedigung. 210 Buchseiten

Anbieter: buecher.de
Stand: 05.04.2018
Zum Angebot