Angebote zu "Orte" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Schwule Orte
17,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Liebesnester, Lasterhöhlen, letzte Ruhe- und berühmte Wohnstätten, Drehorte und Schauplätze von Morden, Skandalen und anderen geschichtsträchtigen schwulen Ereignissen. 125 solcher ?Schwule Orte? in Deutschland, Österreich und der Schweiz hat Axel Schock aufgespürt und recherchiert. 125 bemerkenswerte Geschichten zu schwuler Geschichte und schwulen Persönlichkeiten ? von Ludwig II. und Franz Schubert über Rex Gildo und Rio Reiser bis Thomas Mann und Hubert Fichte. Warum neben Schlössern und Burgen, Luxusvillen und Denkmälern auch eine Pommesbude, eine H&M-Filiale in Berlin und ein Kaufhof in Augsburg, ja sogar ein komplettes österreichisches Dorf zu diesen ausgewählten ?Schwulen Orten? gehören, das verrät dieser ganz andere Reiseführer.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Menschen mit geistiger Behinderung palliativ pf...
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Menschen mit geistiger Behinderung werden in Deutschland immer älter, pflegebedürftiger und versterben zunehmend in Wohnstätten für Menschen mit geistiger Behinderung, in Altenpflegeheimen oder im Krankenhaus. Diese neue Situation wirft viele Fragen auf: Was weiß ein Mensch mit geistiger Behinderung vom Sterben? Sollten Mitarbeiter dieses schwierige Thema mit ihren Bewohnern ansprechen? Wie verarbeiten Menschen mit geistiger Behinderung das Sterben von Mitbewohnern? Welche Vorstellungen haben Menschen mit geistiger Behinderungen von ihrem Sterben? Wie können Konzepte der Hospizarbeit und Palliativversorgung auf Menschen mit geistiger Behinderung übertragen werden? Wie lässt sich ein Palliativkonzept in einer Einrichtung der Behindertenarbeit erarbeiten, implementieren und verstetigen? Antworten auf diese Fragen gibt der erfahrene Autor und Dozent Stephan Kostrzewa in diesem Praxishandbuch für Heimleiter, Pflegefachfrauen und -männer sowie Heilpädagogen. Aus dem Inhalt Sichtweisen und Konzepte der Behindertenarbeit im Wandel Behinderten-Wohnstätten als Orte zum Sterben? Sterbeprozess und Todeskonzept bei Menschen mit geistiger Behinderung Exkurs: Menschen mit geistiger Behinderung und Demenz Hospizarbeit mit und Palliativversorgung von Menschen mit geistiger Behinderung Ethik in der palliativen Versorgung von Menschen mit geistiger Behinderung Palliative Care Mapping in Wohnstätten für Menschen mit Behinderung Aussichten und Visionen - Behindertenhilfe und Altenpflege gemeinsam

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Im Garten Buddhas
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Waldkloster Metta Vihara, in der wunderschönen Alpenlandschaft des Allgäu gelegen, wurde 1997 von der buddhistischen Nonne und Meditationsmeisterin Ayya Khema gegründet und seither von Bhante Nyanabodhi, ihrem Nachfolger, mehr und mehr in ein kleines Paradies verwandelt. Die Metta Vihara - Wohnstätte der bedingungslosen Liebe - ist ein Kraftplatz und ein Ort der Stille und Heilung, der spirituelles Wachstum und die Entwicklung eines klaren und liebevollen Geistes unterstützt und die tiefste Sehnsucht unseres Herzens berührt. Dieser Bildband mit Worten aus dem Herzen von Bhante Nyanabodhi ist eine Art Stundenbuch des Waldklosters Metta Vihara mit Weisheiten, Meditationen und Inspirationen, welches dazu einlädt, innezuhalten, dem eigenen Herzen zu lauschen, nachzuspüren und zu sich zu kommen. In sehr gefühlvoller und poetischer Art und Weise wird in den Texten von Bhante Nyanabodhi die Essenz des spirituellen Weges ausgedrückt und erlebbar. Die Fotografien von Volkmar Weede fangen einen Hauch vom lichten Zauber des Mikro- und Makrokosmos der Metta Vihara ein und malen ein Porträt dieses wunderschönen ´´Garten des Buddha´´. Die in Retreats entstandenen Augen-Blicke und meditativen Momentaufnahmen sind in Verbindung mit der zeitlosen Weisheit und Liebe, aus denen die Worte gesprochen wurden, eine Hommage an diesen einzigartigen Platz.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Felix Mendelssohn-Bartholdy in Leipzig
8,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit seinem Antritt als Gewandhauskapellmeister im Jahre 1835 war Leipzig das eigentliche Arbeits- und Lebenszentrum von Felix Mendelssohn Bartholdy. Hier schrieb er unter anderem die ,Schottische´ Symphonie und das Violinkonzert. Als Dirigent machte er das Gewandhausorchester bis weit über Deutschland hinaus bekannt. 1843 gründete er mit dem Conservatorium der Musik die erste deutsche Musikhochschule. Vor allem aber war Leipzig für Mendelssohn ein Mikrokosmos, in dem er sich geborgen fühlte. Hier lebte er von 1835 mit Unterbrechungen bis zu seinem Tod 1847, hier schuf er sich einen vertrauten Ort im Geiste der Musik inmitten seiner Familie und gleichgesinnter Freunde. Seine einzige erhalten gebliebene Wohnstätte gibt davon ein beredtes Zeugnis - ein harmonischer Rückzugsort und mit dem Musiksalon und dem Arbeitszimmer ein Spiegel seines rastlosen Lebens im Dienste der Musik.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Osterinsel
9,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Rapa Nui, die Osterinsel, ist einer der abgelegensten bewohnten Orte der Erde und auch für manchen erfahrenen Weltenbummler eine noch unerfüllte Wunschdestination. Wer die weite Reise hierher auf sich nimmt, kommt wohl vor allem, um den kulturellen Schätzen und Einmaligkeiten nachzuspüren, die seit 1995 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören. Bekannt und berühmt sind die gigantischen Steinfiguren, die moai , die den Forschern noch immer viele Rätsel aufgeben. Doch gibt es noch weitaus mehr zu entdecken: Prähistorische Monumentalbauwerke, wundervolle Steinbilder, geheimnisvolle Höhlensysteme, steinerne Gärten und unzählige Relikte alter Wohnstätten. Manchmal wird Rapa Nui als das größte Freilichtmuseum der Erde bezeichnet, ein Attribut, das der unglaublichen Fülle an Kulturrelikten geschuldet ist. Jedoch ist die Insel keineswegs nur ein Museum, sondern Lebensraum liebenswürdiger und gastfreundlicher Menschen. Der Ökologe Andreas Mieth und der Geograph Hans-Rudolf Bork forschen seit vielen Jahren auf der Osterinsel. Aus erster Hand bieten Ihnen die Autoren verständlich aufbereitetes und hervorragend illustriertes Hintergrundwissen, sei es zu den Schätzen der Vergangenheit oder zu den Phänomenen der Gegenwart. Mit dem vorliegenden Buch sind Sie ausgezeichnet für eine Reise auf die Osterinsel gerüstet. Und auch wenn Sie noch keine konkreten Reisepläne hegen, wird Ihnen der Band zumindest eine spannende virtuelle Reise auf die östlichste Insel Polynesiens eröffnen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Homer an der Ostsee
50,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Bereits die Antike hatte große Probleme damit, die von Ilias und Odyssee erzählten Geschichten in der Welt des Mittelmeers zu verorten. Es ergaben sich dabei zu viele, mitunter nachgerade groteske Unterschiede des überlieferten Textes zu den dortigen geographischen Gegebenheiten. Damals tröstete man sich mit dem sprichwörtlichen Satz: ´´Homer ist ein Dichter, kein Geograph´´. Felice Vinci jedoch hat Homers Landschaftsbeschreibungen ernst genommen, sie genau analysiert und herausgefunden, dass ´´der erste Dichter des Abendlands´´ kein ´´Grieche´´ war, sondern zu den Ahnen der Griechen gehörte, die einst nördlich von Griechenland gelebt hatten und deren Nachkommen erst später dahin gezogen waren. Mit Hilfe der homerischen Geographie lässt sich diese bisher unbekannte Urheimat einschließlich der beschriebenen Orte wie Troja oder Ithaka auffinden: es handelt sich um das Gebiet an den Küsten der Ostsee. Die Kultur dieser Ahnen der Griechen ist archäologisch wohlbekannt: es ist die ´´Nordische Bronzezeit´´, die im dritten und der ersten Hälfte des zweiten Jahrtausends v. Chr. in Blüte stand. In dieser Kultur fanden der Trojanische Krieg und alle der ´´Griechischen´´ Mythologie zugrundeliegenden Begebenheiten statt. Gegen 1600 v. Chr. verließen die Ahnen der Griechen wegen eines Klimaumschwungs ihre Wohnstätten an der Ostsee, zogen nach Griechenland und gründeten die Mykenische Kultur. Ihre Sagen und Lieder - insbesondere Ilias und Odyssee - brachten sie mit und benannten ihre neue Welt mit den Namen der alten, verlorenen Heimat. Homers Gesänge wurden in Sängergilden über die Jahrhunderte bewahrt und beeinflussten die entstehende Kultur des Klassischen Griechenland tiefgreifend, aber die Erinnerung an die alte Heimat schwand mit der Zeit naturgemäß dahin. Als im achten Jahrhundert v. Chr. in Griechenland die Schrift eingeführt wurde und Ilias und Odyssee in die schriftliche Form gebracht wurden, in der wir sie im wesentlichen heute noch besitzen, waren von der alten Heimat nur noch diffuse Sagen über ´´Hyperboreer´´ im fernen Norden bekannt. Die in den homerischen Epen geschilderten Begebenheiten wurden längst als in der Welt des Mittelmeers spielend gesehen, der einzigen Heimat, die man kannte und von der man nicht mehr wusste, dass sie ihre Namen aus einer verlorenen Urheimat im Norden erhalten hatte. Felice Vincis These beruht auf dem Vergleich zweier wohldefinierter Datensätze, die bisher nicht im Zusammenhang gesehen wurden: dem Werk Homers und der Geographie Nordeuropas. Die Vinci-Theorie kann somit von jedem Interessierten leicht überprüft werden. Der Mythos ist alles andere als ein Phantasiegebilde: im richtigen geographischen Rahmen gesehen, offenbart er sich als die ´´Geschichte unserer Vorgeschichte´´, wie der Autor schreibt. Felice Vinci beschäftigt sich seit seiner Jugend mit den Epen Homers. Die erste Publikation zu seiner Theorie erschien 1993. Das vorliegende Buch erscheint in Italien bereits in der fünften Auflage (2008), sowie in Russland (2004), USA (2006), Estland (2008), Schweden (2009) und Dänemark (2012). Die Theorie stößt auf mehr und mehr Interesse: die russische Übersetzung wurde 2004 in der Akademie der Wissenschaften in St. Petersburg vorgestellt, die amerikanische Ausgabe als Text für ein Seminar am Bard College in New York verwendet (2007), zwei Workshops dazu fanden bereits in Finnland statt (2007 und 2011) und die Universität Rom veranstaltete am 6. Juni 2012 einen Kongress über ´´Die Herkunft der homerischen Epen aus Nordeuropa´´. Es ist somit an der Zeit, die Vinci- Theorie auch dem Publikum im Lande Heinrich Schliemanns vorzustellen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Historisches Naumburg an der Straße der Romanti...
299,00 €
Angebot
199,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Herzlich Willkommen im Center Hotel Kaiserhof Das Center Hotel Kaiserhof in Naumburg, im Herzen Mitteldeutschlands, ist ein modernes Hotel, das sich optimal für Ihren Kurzurlaub eignet. Die fast 1.000-jährige Stadt Naumburg gehört zu den schönsten Städten an der „Straße der Romanik“. Eingebettet in die idyllische Burgen- und Weinregion an Saale und Unstrut ist sie ein lohnendes Reiseziel für Liebhaber von Kultur, Natur und Wein. Die 74 komfortabel eingerichteten Zimmer bieten einen angenehmen Ort zum Wohlfühlen und Entspannen. Das hauseigene Restaurant „Vitus“ überzeugt durch seine regionale und mediterrane Küche sowie erlesene Saale/Unstrut-Weine. Die Umgebung Die Saale-Unstrut Region, mitten in Mitteldeutschland, bietet für jeden das richtige. Ob Stadt- und Dombesichtigungen in Naumburg, die Hildebrandt-Orgel in der Wenzelskirche, Bootsfahrten vom Naumburger Blütengrund nach Freyburg, die berühmte „Rotkäppchen“ Sektkellerei, Schloss Neuenburg oder die Rudelsburg – „an der Saale hellem Strande“ gelegen – das alles und viel mehr können Sie hier erleben. Oder schreiten Sie auf Himmelswegen durch die Jahrtausende und entdecken Sie die aufregende Geschichte der Himmelsscheibe in der „Arche Nebra“ oder das Sonnenobservatorium Goseck. Das Kunst- und Kulturdenkmal Dom Sankt Peter und Paul von internationalem Rang ist die meistbesuchte Sehenswürdigkeit an der "Straße der Romanik". Das klassizistische Nietzsche Haus im Weingarten 18 war von 1858-1897 die Wohnstätte der Familie des Philosophen. Heute befindet sich hier die Dauerausstellung "Nietzsche in Naumburg". Rund fünf Kilometer saaleabwärts von Naumburg erhebt sich auf einem Sandsteinfelsen die ehemalige Bischofsburg Schönburg. Von hier genießt man einen vorzüglichen Blick über das Saaletal bis hin zum gegenüberliegenden Dechantenberg und Schloss Goseck.

Anbieter: Animod.de
Stand: 07.05.2018
Zum Angebot
Für Singles: Historisches Naumburg an der Straß...
299,00 €
Angebot
199,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Herzlich Willkommen im Center Hotel Kaiserhof Das Center Hotel Kaiserhof in Naumburg, im Herzen Mitteldeutschlands, ist ein modernes Hotel, das sich optimal für Ihren Kurzurlaub eignet. Die fast 1.000-jährige Stadt Naumburg gehört zu den schönsten Städten an der „Straße der Romanik“. Eingebettet in die idyllische Burgen- und Weinregion an Saale und Unstrut ist sie ein lohnendes Reiseziel für Liebhaber von Kultur, Natur und Wein. Die 74 komfortabel eingerichteten Zimmer bieten einen angenehmen Ort zum Wohlfühlen und Entspannen. Das hauseigene Restaurant „Vitus“ überzeugt durch seine regionale und mediterrane Küche sowie erlesene Saale/Unstrut-Weine. Die Umgebung Die Saale-Unstrut Region, mitten in Mitteldeutschland, bietet für jeden das richtige. Ob Stadt- und Dombesichtigungen in Naumburg, die Hildebrandt-Orgel in der Wenzelskirche, Bootsfahrten vom Naumburger Blütengrund nach Freyburg, die berühmte „Rotkäppchen“ Sektkellerei, Schloss Neuenburg oder die Rudelsburg – „an der Saale hellem Strande“ gelegen – das alles und viel mehr können Sie hier erleben. Oder schreiten Sie auf Himmelswegen durch die Jahrtausende und entdecken Sie die aufregende Geschichte der Himmelsscheibe in der „Arche Nebra“ oder das Sonnenobservatorium Goseck. Das Kunst- und Kulturdenkmal Dom Sankt Peter und Paul von internationalem Rang ist die meistbesuchte Sehenswürdigkeit an der "Straße der Romanik". Das klassizistische Nietzsche Haus im Weingarten 18 war von 1858-1897 die Wohnstätte der Familie des Philosophen. Heute befindet sich hier die Dauerausstellung "Nietzsche in Naumburg". Rund fünf Kilometer saaleabwärts von Naumburg erhebt sich auf einem Sandsteinfelsen die ehemalige Bischofsburg Schönburg. Von hier genießt man einen vorzüglichen Blick über das Saaletal bis hin zum gegenüberliegenden Dechantenberg und Schloss Goseck.

Anbieter: Animod.de
Stand: 07.05.2018
Zum Angebot
Historisches Naumburg an der Straße der Romanti...
180,00 €
Angebot
119,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Herzlich Willkommen im Center Hotel Kaiserhof Das Center Hotel Kaiserhof in Naumburg, im Herzen Mitteldeutschlands, ist ein modernes Hotel, das sich optimal für Ihren Kurzurlaub eignet. Die fast 1.000-jährige Stadt Naumburg gehört zu den schönsten Städten an der „Straße der Romanik“. Eingebettet in die idyllische Burgen- und Weinregion an Saale und Unstrut ist sie ein lohnendes Reiseziel für Liebhaber von Kultur, Natur und Wein. Die 74 komfortabel eingerichteten Zimmer bieten einen angenehmen Ort zum Wohlfühlen und Entspannen. Das hauseigene Restaurant „Vitus“ überzeugt durch seine regionale und mediterrane Küche sowie erlesene Saale/Unstrut-Weine. Die Umgebung Die Saale-Unstrut Region, mitten in Mitteldeutschland, bietet für jeden das richtige. Ob Stadt- und Dombesichtigungen in Naumburg, die Hildebrandt-Orgel in der Wenzelskirche, Bootsfahrten vom Naumburger Blütengrund nach Freyburg, die berühmte „Rotkäppchen“ Sektkellerei, Schloss Neuenburg oder die Rudelsburg – „an der Saale hellem Strande“ gelegen – das alles und viel mehr können Sie hier erleben. Oder schreiten Sie auf Himmelswegen durch die Jahrtausende und entdecken Sie die aufregende Geschichte der Himmelsscheibe in der „Arche Nebra“ oder das Sonnenobservatorium Goseck. Das Kunst- und Kulturdenkmal Dom Sankt Peter und Paul von internationalem Rang ist die meistbesuchte Sehenswürdigkeit an der "Straße der Romanik". Das klassizistische Nietzsche Haus im Weingarten 18 war von 1858-1897 die Wohnstätte der Familie des Philosophen. Heute befindet sich hier die Dauerausstellung "Nietzsche in Naumburg". Rund fünf Kilometer saaleabwärts von Naumburg erhebt sich auf einem Sandsteinfelsen die ehemalige Bischofsburg Schönburg. Von hier genießt man einen vorzüglichen Blick über das Saaletal bis hin zum gegenüberliegenden Dechantenberg und Schloss Goseck.

Anbieter: Animod.de
Stand: 07.05.2018
Zum Angebot
Für Singles: Historisches Naumburg an der Straß...
140,00 €
Angebot
119,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Herzlich Willkommen im Center Hotel Kaiserhof Das Center Hotel Kaiserhof in Naumburg, im Herzen Mitteldeutschlands, ist ein modernes Hotel, das sich optimal für Ihren Kurzurlaub eignet. Die fast 1.000-jährige Stadt Naumburg gehört zu den schönsten Städten an der „Straße der Romanik“. Eingebettet in die idyllische Burgen- und Weinregion an Saale und Unstrut ist sie ein lohnendes Reiseziel für Liebhaber von Kultur, Natur und Wein. Die 74 komfortabel eingerichteten Zimmer bieten einen angenehmen Ort zum Wohlfühlen und Entspannen. Das hauseigene Restaurant „Vitus“ überzeugt durch seine regionale und mediterrane Küche sowie erlesene Saale/Unstrut-Weine. Die Umgebung Die Saale-Unstrut Region, mitten in Mitteldeutschland, bietet für jeden das richtige. Ob Stadt- und Dombesichtigungen in Naumburg, die Hildebrandt-Orgel in der Wenzelskirche, Bootsfahrten vom Naumburger Blütengrund nach Freyburg, die berühmte „Rotkäppchen“ Sektkellerei, Schloss Neuenburg oder die Rudelsburg – „an der Saale hellem Strande“ gelegen – das alles und viel mehr können Sie hier erleben. Oder schreiten Sie auf Himmelswegen durch die Jahrtausende und entdecken Sie die aufregende Geschichte der Himmelsscheibe in der „Arche Nebra“ oder das Sonnenobservatorium Goseck. Das Kunst- und Kulturdenkmal Dom Sankt Peter und Paul von internationalem Rang ist die meistbesuchte Sehenswürdigkeit an der "Straße der Romanik". Das klassizistische Nietzsche Haus im Weingarten 18 war von 1858-1897 die Wohnstätte der Familie des Philosophen. Heute befindet sich hier die Dauerausstellung "Nietzsche in Naumburg". Rund fünf Kilometer saaleabwärts von Naumburg erhebt sich auf einem Sandsteinfelsen die ehemalige Bischofsburg Schönburg. Von hier genießt man einen vorzüglichen Blick über das Saaletal bis hin zum gegenüberliegenden Dechantenberg und Schloss Goseck.

Anbieter: Animod.de
Stand: 07.05.2018
Zum Angebot